Anmelde-Formular






Passwort vergessen?
Noch kein Benutzerkonto?
Registrieren
Startseite arrow Chronik arrow Historische Kalenderblätter März/April
Historische Kalenderblätter März/April Drucken E-Mail
Geschrieben von Fritz   
Montag, 15. März 2010
 

März

 

Am 21.März 1822 wird der spätere Naturforscher und Biologe Dr. Fritz Müller im Pfarrhaus von Windischholzhausen geboren. Er ist das erste Kind des Pfarrers J. Friedrich Müller.und dessen Ehefrau der ältesten Tochter des angesehenen Erfurter Apothekers J. B. Trommsdorff. 1852 wandert er nach Brasilien aus und lebte bis zu seinem tote 1897 in Blumenau. Darwin,mit dem er in ständigen Briefwechsel stand, nannte ihn den Fürst der Beobachter.

***

Am 11. März 1850 wird folgende Polizeiverordnung bekannt gegeben: Das Befahren der sogenannten Brauhausgasse in Windischholzhausen mit beladenen Fuhrwerk ist verboten. Dawiderhandlungen verfallen in eine Geldstrafe bis 3 Thaler, respektive verhältnismäßige Arreststrafe. (Für solche Vorkommnisse gab es eine Arrestzelle. Diese befand sich im Gebäude des Spritzenhauses, welches neben der Gaststätte Zur Linde stand)

***

Am 31.März 1820 werden an die Gemeinde Windischholzhausen für die Zeit vom 1. Oktober 1818 bis 30. April 1820 für Truppenverpflegung und Vorspannleistung 13 Reichstaler und 51 Groschen aus der Königlichen Kasse gezahlt. Gleichzeitig macht der Landrat darauf aufmerksam das ...die Gelder nur an diejenigen Einwohner ausgezahlt werden sollen welche die Truppen beherbergt, verpflegt, oder die Transportmittel gestellt haben. Ich warne vor jeder anderen Verwendung solcher Gelder und mache jedes einzelne Mitglied des Dorfgerichtes für die gewissenhafte Verteilung dieser Vergütung verantwortlich.

***

Am 9. März 1872 wird der wird der Landwirt und Milchhändler Johann Händel zum Feldhüter verpflichtet.

***

März 1897: Der Landrat gibt bekannt: An stelle des durch rechtskräftiges Urteil seines Amtes enthobenen früheren Schulzen Wisser wird der Schöppe Heinrich Thaldorf zum Schulzen ernannt. (der Gutsbesitzer Fridich Wisser war u. a. auch Schul- und Kircheninspektor, Reichstagsabgeordneter und Herausgeber der ersten Deutschen Bauernzeitung; wurde 1896 wegen des Vorwurfs des Meineides verhaftet und nahm sich in Untersuchungshaft in Erfurt das Leben.)

 

***

Im März 1917 werden die Landgemeinden aufgefordert Kinder aus der Großstadt in den Ferien aufzunehmen. Windischholzhausen nahm 7 Kinder aus Halberstadt auf.

***

Im März 1918 bedankten sie sich mit einem Gedicht:

Ihr lieben Leut im Erfurt Land,

Wir waren im Vorjahr zu Euch gesandt,

Und sind wohin auch gekommen,

Gar lieb und herzlich aufgenommen.

So gab uns Windischholzhausen Quartier.

In Egstedt, Dachwig waren wir,

In Andis-, Elx-. Nott-, Wandersleben,

Kühnhausen, Tieftthal noch daneben.

Wir mit schmalen bleichen Wangen,

Und rund und frisch sind wir gegangen.

    ***

Am 7. März gibt der Landrat bekannt: Der Einwohner Edwin Grenzmann in Windischholzhausen ist als Nachtwächter der Gemeinde angestellt und von mir vereinigt worden.

***

Im März 1929 bekommt Windischholzhausen eine Busverbindung nach Erfurt. Samstag und Sonntag ist auch die Gaststädte Suhlequelle angebunden.

 

***

Der Landwirt Willi Schäller wird zum Fleischbeschauer ernannt.

***

März 1935: Ein Erfurter Bürger baut auf der Warte ein Wochenendhaus. Das Grundstück erwirbt er von Familie Erich Händel

***

: Im März 1991war im Orts Blatt (herausgegeben vom Rat der Gemeinde) zu lesen:

Neuer Feuerwehrverein wird in Windischholzhausen gegründet

In einer Versammlung mit dem Bürgermeister Horst Walther am 14. März 1991 wurde beschlossen, in der Gemeinde die guten Traditionen der freiwilligen Feuerwehr durch Neugründung eines Feuerwehrvereins weiter zu führen. Anwesend zu dieser Veranstaltung waren weitere Interessierte. Bürger, die aktiv und auch passiv in diesen Verein mitarbeiten wollen, können sich ab sofort bei Heinz Kellner, Heckenhügel 1 schriftlich melden.

Im Herbst wird unsere Gemeinde im Rahmen einer Hilfe durch die Gemeinde Aschenheim in Bayern ein Feuerwehrmobil mit Spritze zum symbolischen Kaufpreis von 1,00 DM erhalten.

Na dann: „Aufi gets!“

***

Aus dem Informationsblatt Windischholzhausen März 1993

Vertrag mit der Polizeidirektion

Ab Monat März dieses Jahres ist die Gemeindeverwaltung im vollen Umfang für die Ahndung und Verfolgung von Ordnungswidrigkeiten, die im ruhenden Verkehr in der Gemeinde Windischholzhausen festgestellt werden, zuständig.

Bisher wurden bei Verstößen gegenüber dem ruhenden Verkehr Anzeigen bei der Polizei erstattet. Nach dem Muster des Ordnungsamtes wird nun ebenfalls in unserer Gemeinde mittels Verwarnungsgeld-Bescheiden verfahren (Knöllchen an die Windschutzscheibe).

Bei der Ahndung dieser Vergehen wird grundsätzlich von den Interessen der Bewohner ausgegangen. Das betrifft z. B. Solche Verstöße, wie das Parken auf Bürgersteigen, das Befahren und Halten auf unseren Grünanlagen das Parken links in Fahrtrichtung oder das Zuparken von Straßen, wie es in der Teichgasse (jetzt Innere Teichgasse)die Regel war.

Nach dem Busgeldkatalog des Landes Thüringen wird bei einem Vergehen, wie Halte- oder Parkverbot, 20,- DM Verwarngeld abverlangt. Kommt es zu einer Behinderung sind es 30,- DM. Dieses Verwarngeld muß innerhalb der nächsten 8 Tage auf das Konto der Gemeinde eingezahlt sein. Erfolgt dies nicht, wird das Kraftfahrt-Bundesamt in Flensburg benachrichtigt und damit ein Behörtengang eingeleidet, der dem Halter des Kfz. Dann das Zehnfache und mehr kosten kann, Gerichtskosten eingeschlossen.

Nach unseren bisherigen Erfahrungen sind es nur ganz wenige Kraftfahrer aus Windischholzhausen die bisher ein Verwarngeld zahlen mußten.

***

Im Rechnungsbuch der Gemeinde ist 1750 eingetragen:

Strafen

Hanß Biereiy wegen unrichtig befundenen Gemäß 5 Groschen

Hanß Blättermann seine Tochter welche im Klee Busch auf der Gemeinde gegraset zahlt 2Groschen 6Pfennige

Hanß Georg Vogts Eheweib ist eben dieser wegen gestraft 2 Groschen 6Pfennige

***

                                                                  April

1537: 30. Aprill Heine Wyimar zu Windischholzhausen und seine Frau Engel verkaufen den Matthes Kopph und Hans Fischer dem jungen, z.Z. Altarleute der Bartholomähikirche zu Erfurt für

8 Lauenschock (15 Groschen gewöhnlichen Geldes) eine auf Michaelis und Walpurgis fällige wiederkäufliche Rente von 4 Schneeberger Gulden und 1 Heller auf ihrem Haus, Garten und einem Settel Weiden zu Windischholzhausen, die nur mit einem Erbzins von 13 ½ Schilling an Gunther Podewitz Ratsmeister zu Erfurt belastet sind. Der Rat zu Erfurt siegelt.

***

1586: 7. April Hans Heinrich Erbach, Bürger zu Erfurt verkauft dem Christopf Frankenberg daselbst für 30 fl. eine auf Michaelis fällige wiederkäufliche Rente von je ein Viertel Gerste und Hafer Erfurter Maßes, die als Erbzins von Marten Daldorf in Windischholzhausen aus einer halben Hufe1Landes daselbst entrichtet werden. Georg Eberhardt, Notar und Rechenmeister zu Erfurt

1 Eine Hufe = 7.5 – 20 ha , örtlich unterschiedlich

1601: 27. April Christopf Frankenbergk, Ratsmeister in Erfurtgibt gibt dem Jakob Spindler, Bürger daselbst und dessen Frau Elisabeth zum Ankauf von 2 Acker Artland1 auf ein Jahr ein Darlehn von 150 fl wofür in der Letztere folgende Erbzinsen in Höhe von ¾ Korn und Weizen, 1 ¼ Meßlein2 Korn und 1 ½ Viertel3 Gerste, ½ Huhn und1/2 Gans verpfändet, die Jonas Taldorf in Windischholzhausen entrichtet.

***

Ab April 1891 wird Herr Dr. Horn aus Vieselbach zum Kassenarzt für Windischholzhausen ernannt. Haus besuche jeden Mittwoch Vormittag. Der Landrat.

 

***

Polizei-Vertonung

Auf Grund der §§ 6 und 15 des Gesetzes vom 11. März 1850 und § 62 der Kreisverordnung vom 13. Dezember 1872 wird hierdurch unter Zustimmung des Amtsausschusses verordnet was folgt:

§ 1 Im Amtsbezirk Büßleben dürfen Dünger und Abgangsstoffe nur dann im Freien auf Haufen gelagert werden, wenn die Lagerstätte 100 Meter von bewohnten Häusern und öffentlichen Wegen entfernt ist; in einer geringeren Entfernung müssen derartige Haufen von allen Seiten mit Erde oder Gips dergestalt bedeckt sein, daß jede Belästigung der in der Nähe wohnenden oder vorübergehenden Personen ausgeschlossen ist.

§ 2 Zuwiderhandlungen gegen vorstehende Bestimmung werden mit Genehmigung des Königlichen Regierungs-Präsidenten gemäß § 144 des Gesetzes über die allgemeine Landesverwaltung vom 30. Juli 1883 mit Geldstrafe bis zu 30 Mark, an deren Stelle im Unvermögensfalle entsprechende Haft tritt, bestraft.

§ 3 Vorstehende Polizei-Verordnung tritt sogleich nach deren Bekanntmachung in Kraft.

Windischholzhausen, den 10. April 1894 Der Amtsvorsteher Lange


***

14. April 1904 In die Bullenkörkommision wurde auf die Dauer von 3 Jahren gewählt:

Amtsvorsteher Lange als Stellvertretender Vorsitzender.


***

30.Aprill 1910 Bekanntmachung

Ortschaften nach welchen im Bedarfsfalle von Windischholzhausen Löschhilfe zu Leisten ist: Niedernissa, Büßleben , Dittelstedt, Melchendorf, Rohda, Schellroda. Auf ausdrückliches Ersuchen des für den Brandort zuständigen Amts – oder Gemeindevorstehers ist auch anderen Orden im Umkreis von 7 km Löschhilfe zu leisten. Das Ausrücken der Feuerwehr bestimmt der Orts – oder Amtsvorsteher.

***


1915 Aus der Verlustliste

Reservist Artur Kluge bisher vermisst – im Lazarett.

Leutnant der Reserve Hans Bohnenkamp gefallen.


    ***

1922 Die Bürger von Windischholzhausen spenden 214,50 Mark für die Altenhilfe


***

1923 Der Landwirt Kurt Walther wird durch Strafbefehl wegen verkaufs von entrahmter Milch als Vollmilch zu einer Geldstrafe von 3000,00 Mark verurteilt.


***

1927 Die Erfurter Elektrische Straßenbahn eröffnet die Buslinie Erfurt – Windischholzhausen – Riechheimer Berg. (Um diese Lienie hatte sich auch die Firma Liesegang beworben)


***

1945 Am 10. April 1945 wird Feindalarm gegeben. Zum letzten mal versetzt die Sirene mit ihrem zermürbenden Ton die Bürger in Angst und Schrecken ....... 5 Minuten lang. Was wird mit uns geschehen?- ist nun die bange Frage eines jeden Bürgers. Einige Mutige begaben sich immer wieder auf die Hecke (heute Heckenhü, von wo aus mann zur damaligen Zeit noch bis zum Drosselberg sehen konnte) und auf das Biel(heute Bühl) um Ausschau nach einfallenden Feinden zu halten. Am 12. April war es dann soweit. Vom Biel meldeten u. a. Mattin Kayser, Theo Blochmann. Wolfgang Lrhr und von der Hecke Kurt und Willi Händel. Fritz Hoppe. Wilhelm Müller, Otto Händel, „dei Amerikaner kommen“. Bevor sie im Dorf einrückten wurden (warscheinlich aus Panzern) einige ungezielte Schüsse abgegeben. Wovon einer ohne nennenswerten Schaden anzurichten im Hausgiebel der Familie Kluge (gegenüber dem Friedhof) einschlug.

Entnommen aus Heft 4 Beiträge aus der Ortsgeschichte


***

1988 Aus dem Auskunftsbericht über die Gemeinde.

Arztsprechzimmer mit wöchentlicher Sprechstunde auf dem Sportplatz.

Gemeindeschwester ist vorhanden und führt ebenfalls eine wöchentliche Sprechstunde durch.


***

1989 Am 4. des Monats findet die 27. Tagung des Kreistages statt. Der Beschluß Nr. 116 – 27/89 über die Ausgliederung der Ortsteile Niedernissa und Rohda/Haarberg aus der Gemeinde Windischholzhausen wird bestätigt.



 

 

 



 

1 Gepflügtes-/pflugbares Feld

2 1 Meßlein = 1.5 Liter

3 1 Viertel = 4 Metzen

Letzte Aktualisierung ( Freitag, 16. April 2010 )
 
< zurück   weiter >
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.
Windischholzhausen.de 2011 © by www.Mediendienst.biz